Frühjahrsputz für Bestnoten

1500 Begehungen gibt es am Klettersteig in Erlabrunn innerhalb eines Jahres. Damit die Sicherheit gewährleistet bleibt, musste das Outdoorteam ran.

Erlabrunn.

Am Walter-Keiderling-Klettersteig in Erlabrunn ist am Samstag viel losgewesen. Das Outdoorteam Westerzgebirge hatte zum großen Frühjahrsputz eingeladen. Dabei ging es weniger um die Reinigung der Anlage als vielmehr um sicherheitsrelevante Nachjustierungen. So mussten die Halterungen nachgezogen und der Abstieg, der durch die Bodenerosion gelitten hatte, wieder auf Vordermann gebracht werden. Zirka 15 Helfer waren im Einsatz.

"Das ist für unsere Mitglieder eine Pflichtveranstaltung", erklärt der Leiter des Outdoorteams Westerzgebirge, Micha Scholz. Denn er möchte, dass der Klettersteig in Erlabrunn auch zukünftig gute Noten bekommt. "Im Klettersteig-Atlas gehören wir zu den sieben Mittelgebirgssteigen, die die Bestbewertungen erhalten haben", sagt Micha Scholz und ergänzt: "Spaßfaktor, Sicherheit, Schwierigkeit und Schönheit passen - da sind wir schon sehr stolz." Im Jahr gebe es etwa 1500 Begehungen. "Das ist die Zahl jener, die sich im Gipfelbuch eintragen. Wir können davon ausgehen, dass die tatsächliche Anzahl deutlich höher liegt", sagt Scholz. Selbst Fremdanbieter nutzen den Erlabrunner Klettersteig, der sich an der Strecke der Erzgebirgsbahn befindet, für Kurse und Ausbildungen.

"Das alles ist kostenlos", sagt der Leiter des Outdoorteams Westerzgebirge, verweist aber darauf, dass jeder für seine eigene Sicherheit zuständig ist. "Wer hier einsteigt, der sollte des Kletterns mächtig sein und seine Ausrüstung beherrschen. "Die Absicherung ist das A und O. Wir befinden uns hier nicht in der Kletterhalle, sondern sind auch verschiedenen Witterungseinflüssen ausgesetzt." Scholz rät allen Kletterern, sich vor dem Einstieg in die Wand noch einmal mit den Hinweisen vertraut zu machen. "Wir empfehlen einen Brust- und Sitzgurt, einen Helm und ein Klettersteigset, das im Fall des Falles schlimme Verletzungen verhindern kann", so der Leiter der Outdoorteams Westerzgebirge. Wer wenig Erfahrung hat, sollte eine geführte Tour mitmachen, die man über die Webseite des Vereins buchen kann.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...