Hinterlassenschaften machen Probleme

Eibenstock.

Die Erhöhung der Hundesteuer für Eibenstock und seine Ortsteile von 35 auf 60 Euro pro Hund wird damit begründet, dass der Stadt Kosten für die Beseitigung der Hinterlassenschaften der Vierbeiner entstehen. Der Bauhof habe damit immer wieder große Probleme, sagte Bürgermeister Uwe Staab (CDU) zur Stadtratssitzung. Rund 400 Hunde sind in Eibenstock gemeldet, durch die Erhöhung der Steuer wird mit Einnahmen von gut 20.000 Euro gerechnet. Von dem Geld sollen auch neue Hundetoiletten angeschafft werden. Allerdings nur zum Entsorgen des Hundekots, Tüten werden die Behälter künftig nicht mehr bieten, weil die immer wieder entwendet wurden. (ike)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.