Institut meldet drei neue Todesfälle

Erzgebirge.

Das Corona-Geschehen hat seit Freitag im Erzgebirgskreis an Fahrt zugelegt: So meldete das Robert-Koch-Institut (RKI) Stand Sonntag, 0 Uhr drei neue Todesfälle in Zusammenhang mit Sars-Cov-2. Damit stieg deren Gesamtanzahl auf 65. Zudem wuchs der Sieben-Tage-Inzidenzwert seit Freitag von 139,4 auf 183,6. Grund: Freitag und Samstag wurden dem RKI 336 neue Infektionsfälle gemeldet. Deren Gesamtanzahl stieg somit seit März auf 2271. Wegen der zugespitzten Lage gilt seit Samstag im Erzgebirgskreis eine verschärfte Allgemeinverfügung. Ein Punkt darin: Feiern sind nur noch mit bis zu zehn Personen gestattet. Das war offenbar noch nicht jedem bewusst. Am Samstag war deshalb die Polizei in Annaberg vor Ort. Schwerpunkt bildete eine bereits vor Längerem beim Landratsamt angezeigte Feier für 150 Personen, bei der die Polizei nun noch 22 Personen antraf. Ein Teil begab sich daraufhin in ein anderes Lokal, sodass die Personenzahl eingehalten wurde. Dennoch bekamen sowohl der Veranstalter als auch die Teilnehmer Anzeigen wegen Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung. Weitere Verstöße im Großraum Annaberg stellten die Beamten jedoch nicht fest. (alu)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.