Kräuterkasten am Fenster wieder leer: Turmfalke Tilo verlässt seine Kinderstube

Auf und davon ist am Dienstagmorgen der junge Turmfalke, der im Schnittlauchkasten am Fenster von Familie Meyer in Schwarzenberg-Sonnenleithe das Licht der Welt erblickt hatte. Nachdem Meyers bereits 2018 Gasteltern für solch tierischen Nachwuchs waren und letztlich drei Falken flügge wurden, lagen diesmal sogar sieben Eier in dem spartanischen Nest. Die Natur aber hat ihre eigenen Gesetze. Erst holten sich Elstern zwei der Eier, dann wurde eines der fünf geschlüpften Küken aus dem Nest gedrängt. Drei Jungvögel starben in der Hitzeperiode, auch, weil sie von den Altvögeln nicht genug Nahrung bekamen. Nur Tilo - so getauft von den Meyers - überlebte und wurde von den Gasteltern gefüttert, weil ihn die tierischen Eltern wohl aufgegeben hatten. "Dann aber kam die Falkenmutter doch noch wieder und hat Tilo reichlich mit Mäusen versorgt", berichtet Christiane Meyer. "Er ist richtig aufgeblüht." Nun muss der junge Falke allein klarkommen. 2020 wollen Meyers einen größeren Kasten aufstellen. (stl )

Bewertung des Artikels: Ø 3 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...