Kur für Musikbrunnen

Mit seinem besonderen Zusammenspiel von Wasserfontänen und Melodien hat der Martin-Ebert-Musikbrunnen in Bad Schlema schon viele Besucher des Kurbads erfreut. Nun aber war es an der Zeit, die Anlage selbst einer Kur zu unterziehen. Gute eine Woche lang dauerten die Instandsetzungsarbeiten am Musikbrunnen. Am gestrigen Mittwoch sollte alles fertig sein. Im Randbereich wurden die alten und inzwischen lockeren Natursteinplatten abgetragen. Anschließend frästen die Arbeiter den Untergrund ab und säuberten diesen. Zum Schluss wurden neue Natursteinplatten zugeschnitten, verlegt und verfugt. Außerdem ist die sichtbare Fläche des verzinkten Rahmens entrostet, gesäubert, grundiert und dann abgesandet worden. Der Bau erfolgte durch die Firma Dirk Hübner Fliesen- und Plattenverlegung aus Aue - im Bild von links die Fliesenleger Roland Gasch und Jörg Wiedner sowie Geschäftsführer Dirk Hübner. (gudo)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.