Lieder zur Weihnacht helfen, einen Weg zu ebnen

Den Erlös ihres jüngsten Konzerts in der Allerheiligenkirche Raschau haben "De Rascher vom Knochen" - großes Foto hinten von links: Gudrun Winkler, Undine Lauckner, Annekathrin Thorenz, Cornelia Schmidt und Christian Winkler sowie vorn: Benjamin, Annalena und Claraluise - diesmal einem ungewöhnlichen Hilfsprojekt gewidmet: dem Weg hinauf zum Gleesberg in Schneeberg. Denn jener Weg führt nicht nur viele Heimatfreunde auf den Schneeberger Hausberg, auf dem der Köhlerturm steht, sondern da wohnt auch Ulli Müller mit seinen Eltern, die auf dem Gleesberg die Ausflugsgaststätte betreiben. Der zehnjährige Junge ist seit Sommer 2017 schwer krank. Bei ihm ist ein Gendefekt ausgebrochen, der seine Nervenbahnen schädigt. Er kann nicht mehr gehen, sitzt im Rollstuhl, benötigt eine spezielle Ernährung und mehrfach pro Woche Physiotherapie. Dafür kommen die Therapeuten zu ihm nach Hause. Doch die letzten gut 300 Meter des Weges bis zum Gipfel waren in einem äußerst schlechten Zustand. Diese wurden nun hergerichtet. Den Erlös des Konzerts in Höhe von 800 Euro spenden die Musiker für dieses Projekt. "Da muss man helfen. Jetzt kann Weihnachten kommen", sagt Christian Winkler, der langjährige Chef der Gruppe, der den Taktstock mittlerweile an Zitherspielerin Annekathrin Thorenz weitergereicht hat. (matu)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...