MDR war in hiesiger Region unterwegs

Raschau-Markersbach.

Für Samstag, 26. Oktober, 18.15 Uhr kündigt das MDR-Fernsehen in der Reihe "Unterwegs in Sachsen" einen Beitrag an, der in Raschau-Markersbach entstanden ist. Dabei geht es unter anderem über die Herkunft des Namens "Hundsmarter" für einen Berg, was auch Stoff für Sagenhaftes bietet. Fasziniert waren die Fernsehleute vom "Riesenpool", der statt eines Gipfels den Berg krönt: das Oberbecken des Pumpspeicherkraftwerkes. Moderatorin Beate Werner entdeckt auf ihrer Tour nicht nur unterirdische Turbinen und Bergmannsstollen, sondern auch musizierende Engel und eine Mühle mit Meissener Porzellanglockenspiel. Sie fährt auf einen Lanz Bulldog ab und bewundert ein Dampfross auf der Streichholzbrücke. Außerdem ist sie zum Hutzenabend eingeladen. (stl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...