Mieterfest stößt auf gute Resonanz

Die Schwarzenberger Wohnungsgesellschaft hat eingeladen, viele kamen. In zwei Jahren ist wieder so ein Nachmittag geplant.

Schwarzenberg.

Die Fläche Am Silbergang 32 bis 58 im Stadtteil Heide hat am Samstagnachmittag als Festgelände gedient: Schwarzenbergs Wohnungsgesellschaft (SWG) lud zum Mieterfest ein - und viele folgten dieser Einladung. "Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz", so Antje Höllering, bei der SWG unter anderem für das Marketing zuständig. "Die Angebote kamen gut an, die Leute freuten sich, wir sahen viele zufriedene Gesichter - der organisatorische Aufwand hat sich wirklich gelohnt." Da das Wetter mitspielte, mussten auch bei den im Freien geplanten Aktionen keine Abstriche gemacht werden.

Was in den gut vier Stunden geboten und abgespult wurde, war abwechslungsreich und hielt für alle Generationen etwas bereit: Ob es die musikalische Unterhaltung durch DJ Michael Langhammer war, die Fakir- und Feuershow Las Fuegas, die Tanzshow der 1950er-Jahre von The Boogie Legs Zwönitz oder das Peter-Maffay-Double. Karikaturist Ralf Alex Fichtner verblüffte einmal mehr als Schnellzeichner. Kinder kamen nicht zu kurz: Clown Fridolin machte seine Späße, Hüpfburg, Bastelstraße und Outdoorspiele animierten zur Betätigung. Da die SWG auch auf Verlosungsaktion und Gewinnmöglichkeiten setzte, zudem mehrere Partner, so auch bei der gastronomischen Versorgung, mit ins Boot geholt hatte, war der Erfolg quasi programmiert.

Der von Antje Höllering initiierte Bastelwettbewerb "Aus dem Häuschen" trug dazu ebenfalls bei. Kinder in der Grundschule Heide waren aufgerufen worden, sich als kreative Designer zu betätigen. Sie sollten ihre Ideen beim Gestalten eines Traumzimmers umsetzen - im Format eines Pappkartons. "Lasst Eurer Fantasie freien Lauf, schont die Umwelt und nutzt Dinge, die andere sogar wegwerfen würden", hieß es im Aufruf. "Etwa 30 Exponate wurden eingereicht, da waren viele tolle Sachen dabei", so Höllering. Die Jury aus Künstler, Architekt und SWG-Chef hatte es schwer, vergab Platz 1 (100 Euro) an die Klasse 4 b, dazu an drei weitere Klassen jeweils 75 Euro. Die Preise übergab Oberbürgermeisterin Heidrun Hiemer als Aufsichtsratsvorsitzende des Großvermieters.

Ein nächstes Mieterfest - 2017 gab es eines im Stadtteil Sonnenleithe - soll in zwei Jahren stattfinden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...