Mit der Feldbahn geht's auf Ferienfahrt

Nostalgie und Romantik sind in Rittersgrün auf einer 1,2 Kilometer langen Runde zu erleben - dank ehrenamtlicher Mitstreiter.

Rittersgrün.

Zu Pfingsten ist sie in ihre zweite Saison nach einer dreijährigen Pause gestartet. Nun bietet die Rittersgrüner Feldbahn, kurz RFB, auf ihrer 1,2 Kilometer langen Runde am Sächsischen Schmalspurbahn-Museum sommerliche Ferienfahrten an. "Bis zum 28. August wird an jedem Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag von 10 bis 16 Uhr gefahren", sagt Bernd Kramer, Leiter des Museums und Vorsitzender des Betreibervereins. Die Abfahrtszeiten richten sich nach dem Bedarf, also nach den Fahrgästen.

Das Team der Feldbahn um Egon Otto erbringt diese Leistung rein ehrenamtlich. "Auf einen Tag Fahren kommen fünf Tage Bauen", erklärt Kramer. Neben den jährlichen Gleisbauarbeiten und dem Fahrbetrieb haben die Feldbahner noch etwas im Blick: eine weitere Diesellokomotive für den Zugbetrieb, um mit einem Ersatz ausgestattet zu sein. "Eine solche Diesellok hat den Wert eines Kleinwagens. Deren Aufbau wird sich über mehrere Jahre ziehen", weiß der Vereinsvorsitzende.

Die Mondscheinfahrten der Feldbahn am 22. August ab 17 Uhr bis in die Nacht hinein sollten sich Fans besonders vormerken. Ergänzt wird jener Abend mit der Museumsnacht im Lokschuppen. "Da kann man das alte Bauwerk mit seinem interessanten Inhalt erkunden und die Modelleisenbahn in romantischer Beleuchtung erleben", so Kramer. Die Vereinsfreunde hoffen auf viele große und kleine Fahrgäste und Besucher.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.