Mit Riesenschritten in die Weihnachtszeit

Pyramidenanschieben, Weihnachtsmärkte, Bergparaden: Impressionen vom ersten Adventswochenende im Westerzgebirge.

Aue/Schwarzenberg.

Die Ortspyramiden drehen sich, die in Zwönitz feiert dabei sogar ihr 50. Jubiläum. Die ersten Bergparaden sind gelaufen, etliche Weihnachtsmärkte sind schon wieder vorbei: Am Wochenende ist das Erzgebirge erneut zum Weihnachtsland geworden.

Mit dem Einschalten der Festbeleuchtung am Samstag pünktlich 18 Uhr wurde in Schneeberg "Unser Lichterglanz" gestartet, der am nächsten Wochenende mit dem Lichtlfest samt nächtlicher Bergparade seinen Höhepunkt finden wird.

Bei der Eibenstocker Märchenweihnacht haben rund 200 Mitwirkende 29 Märchen dargestellt. Eine ganz traditionelle Mettenschicht mit Andacht wurde hingegen in der Silberwäsche Antonsthal gefeiert. Zirka 220 Gäste verfolgten im historischen Pochwerk das mehr als einstündige Programm mit Gebet, Musik, Gedichten und Geschichten.

In Lauter wird die Pyramide normalerweise von der Kurrende angeschoben. Weil diese am Sonntag einen anderen Auftritt hatte, übernahmen diese Aufgabe der Weihnachtsmann und Bürgermeister Thomas Kunzmann, die beim Anpusten von Kindern unterstützt wurden. Für viele Familien aus Lauter gehört der Besuch des kleinen, aber feinen Weihnachtsmarktes zum 1. Advent.

Rund um die alte Peter-Pauls-Kirche in Beierfeld gab es die heimelige Laternenweihnacht. Während am Samstag der Nachwuchs das Programm gestaltete, standen am Sonntag unter anderem die Bernsbacher Musikanten auf der Bühne.

Die Zwönitzer haben mit ihren Hutzentagen die Weihnachtszeit eingeläutet, die hier bis Lichtmess am 2. Februar geht. Beim "Licht an" bemühte Bürgermeister Wolfgang Triebert - weil Zwönitz "Smart City" ist - die virtuelle Assistentin Alexa. Als ihre Stimme ertönte, verkündete sie aber bloß: "Es tut mir leid, ich habe keine WLAN-Verbindung." Auch das ist das Erzgebirge. (klin/wend)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...