Politiker begrüßt Lichtl-Entscheidung

Schneeberg.

Die Entscheidung der Bergstadt Schneeberg, die öffentliche Weihnachtsbeleuchtung dieses Jahr länger brennen zu lassen, hat der Bundestagsabgeordneter Alexander Krauß (CDU) begrüßt. Es sei gut, dass sich der mehrheitliche Wunsch der Bürger durchgesetzt habe. "Ich freue mich, dass im gesamten Erzgebirge die Lichter in immer mehr Häusern bis zum 2. Februar leuchten", sagt er. Während der Corona-Pandemie habe sich die Sehnsucht nach dem Licht verstärkt. Jetzt durch das Erzgebirge zu fahren und die beleuchteten Dörfer und Städte zu sehen, sei erhebend. Das Erzgebirge unterstreiche damit, das deutsche Weihnachtsland zu sein. (juef)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.