Sachsen bürsten erzgebirgisch

Junger Mann, was haben Sie denn da? Diese Frage musste Robert Seidel (rechts), ein junger Bürstenmacher aus Stützengrün, am Wochenende häufig beantworten. Allerdings hatte er seinen Stand nicht auf dem Bürstenmacherfest in seiner Heimatgemeinde, sondern auf dem Tag der Sachsen in Limbach-Oberfrohna. Auf Sachsens größtem Volksfest vertrat er seine Zunft auf der von der Handwerkskammer Chemnitz gestalteten Handwerkermeile. Auf unserem Foto führt Robert Seidel den Interessenten Zahnbürsten aus Holz vor. Haben diese eines Tages ausgedient, sind sie im Gegensatz zu Produkten aus Kunststoff biologisch abbaubar. Neben den Zahnbürsten hatte Seidel unter anderem auch Heizkörper-Entfluser, Haar-Entferner-Bürsten und Staubwedel dabei, alles Produkte aus dem Programm der Bürstenhölzerfrik Richard Bauer in Stützengrün. (LR/mu)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...