So ein Käse: Gasthof lädt das 20. Mal zu Fest ein

An den Riesenberger Häusern steht am Samstag wieder der Schiebböcker im Mittelpunkt. Es gibt auch ein Staffelrennen.

Sosa.

Zum 20. Mal findet in diesem Jahr das Schiebböcker-Fest an den Riesenberger Häusern im Eibenstocker Ortsteil Sosa statt. In der Hauptsache geht es dabei natürlich um den Kas. Gewerbliche und private Hersteller von Schiebböcker können sich einem Wettbewerb stellen. Eine Jury, die aus Festbesuchern zusammengestellt wird, bewertet Aussehen, Geschmack und Geruch. "Es gibt Leute, die reißen sich darum, in die Jury zu kommen", weiß Gabriela Zirnstein, Pächterin des Berggasthofs "Riesenberger Häuser", Vorsitzende des Schiebböcker-Vereins und damit in einer Person Veranstalterin des Festes. Dieses wird am Samstag gefeiert.

Seinen Namen hat der Schiebböcker vom Schiebbock. Das ist jener Holzkarren, mit dem Händler und Hausierer ihre Waren durchs Erzgebirge bugsierten. Machten sie Rast in einem der Gasthöfe, reichte ihr Verdienst oft nur für einen Kochkäse. In der Küche wurde Bescheid gegeben: "Das Essen für einen Schiebböcker". Folgerichtig gibt es zum Fest auch ein Schiebbock-Staffelrennen. Mit den durch einen Heusack beschwerten historischen Transporthilfen sind auf der Straße vor den Riesenberger Häusern jeweils 250 Meter zu absolvieren.

Den Schiebböcker gibt es als Spezialität auch in den "Riesenberger Häusern". Gabriela Zirnstein hat selbst schon mit ihrer Käse-Kreation Preise beim Wettbewerb abgeräumt. Was genau in ihren Kochkäse kommt, verrät sie nicht. Nur so viel: "Er wird im Geschmack milder, weil wir Butter und Bier dazugeben. Kümmel kommt immer hinein, damit ist er besser verträglich." Andere verfeinern den Harzer Roller als Grundlage mit Sahne, Schlagsahne oder Schmand. Vor Jahren soll es laut Gabriela Zirnstein auch mal einen Käsehersteller gegeben haben, der Kognac mit hineingegeben hat. Den Schiebböcker-Verein gibt es seit 1999, seitdem ist Gabriela Zirnstein Mitglied.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...