Spendenlauf bricht Rekord

Einen Teilnehmerrekord von mehr als 660 Läufern, darunter 280 Kinder, konnten die Veranstalter des Hospiz-Spendenlaufes in Erlabrunn gestern vermelden. So sehr sich das Team der Kliniken Erlabrunn über die Verdoppelung der bisherigen Zahlen freut, so sehr brachte der Rekord die Helfer aber auch an ihre Grenzen. So bildete sich beispielsweise eine lange Schlange an der Startnummernausgabe, was bei herrlichem Wetter allerdings niemanden störte. In gewohnter Weise schickten die Jüngsten zunächst Luftballons gen Himmel und machten damit noch einmal zusätzlich Werbung für die Veranstaltung. Allerdings gibt es jetzt Überlegungen, dass es im nächsten Jahr einen Ortswechsel geben könnte. Zu den prominenten Mitstreitern des Laufes gehörte auch Generalmusikdirektor Naoshi Takahashi (vorn). Erstmals wurden die Runden elektronisch mit Transponder gezählt, dank des WSV 08 Johanngeorgenstadt. (klin)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...