Wechsel an der Spitze des Vereins

Frauenselbsthilfegruppe hält an Montagstreffen fest

Grünhain-Beierfeld.

An der Spitze des Vereins der Frauenselbsthilfegruppe nach Krebs gab es einen Wechsel. Anita Steiner aus Waschleithe hat die Führungsrolle an Annelie Oeser aus Schwarzenberg abgegeben. Der Grund dafür klingt ungewöhnlich: "In der Satzung unseres Dachverbands ist es so geregelt, dass mit Vollendung des 69. Lebensjahr eine Wiederwahl nicht möglich ist. Es sei denn, man stellt einen Ausnahmeantrag", erklärt Anita Steiner. Doch davon wolle sie nicht Gebrauch machen. "Ich bleibe ja im Verein und habe durch meine Enkel viel zu tun", meint Steiner, die erst vor wenigen Tagen den markanten Geburtstag gefeiert hat.

Mit Annelie Oeser übernimmt eine Frau nun das Steuer im Verein, die zwar selbst nicht betroffen war von der Krankheit, aber sehr wohl weiß, was damit verbunden ist, da ihre Mutter Brustkrebs hatte. "Es ist aber keineswegs so, dass bei uns im Verein ständig über Krankheiten gesprochen wird", sagt Anita Steiner. Geselligkeit steht auf dem Plan auch für 2019 für die mehr als 60 Frauen, die zum Verein gehören und sich gern mit Gleichgesinnten austauschen. Jeden letzten Montag im Monat treffen sie sich ab 16 Uhr im Fritz-Körner-Haus in Beierfeld. (matu)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...