Wenig Regen und trotzdem "Schwamme"

Sechs Pilzberater der Region haben sich am Wochenende am Landhotel Rittersgrün an der Pilzausstellung beteiligt, die der Förderverein Rittersgrüner Fuchsjagd organisierte. Dazu gab es eine Pilzwanderung und Fachvorträge. Unter anderem ging es um die sturm- und käferbedingten Schäden im Forstbezirk Neudorf und um die Heilkraft der Pilze. Ein Quiz zur Pilzbestimmung und Zapfenzielwurf für Kinder rundeten die Angebote ab. In der Ausstellung - auf dem Foto von links Roswitha Kerber aus Beierfeld, Jürgen Ott aus Rittersgrün, Laila Welter aus Rittersgrün und Pilzberater Frank Demmler aus Lauter - konnten die zahlreichen Besucher zirka 180 Pilze sehen, die die Berater hauptsächlich im Erzgebirge, aber auch in Thüringen gesammelt hatten. Trotz der Trockenheit in den vergangenen Monaten sei die Artenvielfalt gut, doch generell gebe es dieses Jahr weniger Pilze. Immer wieder wurde auf die große Verwechslungsgefahr zwischen dem sehr giftigen braunen Fliegenpilz und dem Perlpilz hingewiesen. Im Zweifelsfall sollte man stets einen Berater fragen. (klin)

Bewertung des Artikels: Ø 1 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...