Bahnhofsprojekt - Baugenehmigung liegt jetzt vor

Lugau.

Die bislang noch ausstehende Baugenehmigung für die Sanierung und den Umbau des Bahnhofsgebäudes liegt jetzt im Lugauer Rathaus vor. Das sagte gestern Bauamtsleiter Jan Jacob. Damit kann das Projekt, nachdem der Mittelteil abgerissen und die beiden anderen Gebäudeteile entkernt sind, realisiert werden. Am Montag hat der Stadtrat dafür vier Baulose vergeben. Die Bauhauptleistungen wird eine Schwarzenberger Firma übernehmen, die mit reichlich 1,5 Millionen Euro das günstigere unter zwei Angeboten vorgelegt hatte. Dennoch liegen die Kosten damit etwa 200.000 Euro über der Schätzung. Aber, so Jacob vor dem Rat, Bürgermeister Thomas Weikert habe, falls es zur generellen Kostenerhöhung komme, bereits Gespräche mit der Sächsischen Aufbaubank und dem Innenministerium geführt. Dort stehe man einer gegebenenfalls notwendigen Aufstockung der Fördermittel positiv gegenüber. Die Zimmererarbeiten übernimmt ein Oederaner Unternehmen für reichlich 36.000 Euro, die knapp 50.000 Euro teuren Dacharbeiten eine Firma aus Lichtenstein. Da das Gebäude vollständig barrierefrei ausgebaut werden soll, ist der Einbau eines Aufzugs nötig. Das übernimmt eine Firma aus Hannover, Kosten: reichlich 52.300 Euro. (vh)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...