Lothar Seidel berichtet von Nordindien

Weltenbummler startet am Freitag mit Reisevorträgen

Stollberg.

Rechtzeitig vor Beginn der Corona-Pandemie war der Weltenbummler Lothar Seidel im vergangenen Jahr in Nordindien. Davon berichtet der Lugauer wieder in der üblichen Form eines Reisefilms. Los geht es bereits diesen Freitag in Dorfchemnitz.

Lothar Seidel aus Lugau und seine Begleiter bereisten innerhalb von sechs Wochen zehn der 28 Bundesstaaten des flächenmäßig siebtgrößten Landes der Erde. Allein mit dem Auto wurde eine Gesamtstrecke von 4000 Kilometern zurückgelegt. Verkehrsmittel waren auch Eisenbahn und Flugzeug. "Die Reise verlief problemlos und ganz so, wie geplant. Was die indische Bevölkerung betrifft, so können wir nur Gutes berichten", resümiert Lothar Seidel. "An Indien reizte uns das mittelalterliche Flair, dazu aber auch die Natur. So der Himalaja und die Nationalparks mit ihren Tieren", schwärmt er. Die Reisegruppe war unter anderem in Dharamsala und erlebte eine Gebetszeremonie am Ganges. (kan)

Der Reisefilm wurde in zwei Teile geteilt und wird an folgenden Spielorten gezeigt. Im Stampfencafé in Dorfchemnitz ist Teil 1 an diesem Freitag zu sehen, Teil 2 am 9. Oktober. In der Villa Facius in Lugau läuft Teil 1 am 29. September und Teil 2 am 13. Oktober. Im Begegnungszenrum "Dürer" in Stollberg kommt Teil 1 am 1. Oktober, Teil 2 am 15. Oktober. Und am 7. Oktober (Teil 1) und 21. Oktober (Teil 2) gastiert Lothar Seidel damit im Pestalozzi-Haus in Meinersdorf. Beginn ist jeweils um 19 Uhr. Es gelten die bekannten Hygienevorschriften.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.