Zum Wochenende: Was ist das Bad wert?

Das Jahnsdorfer Freibad hat oft eine besondere Rolle gespielt. 2011 haben die Gemeinderäte die Bürger entscheiden lassen, ob die marode Einrichtung saniert werden soll. Eine Mehrheit hat zugestimmt. Die Gemeinde hat das ehrgeizige Projekt mit einer Million Euro als Kredit abgesichert - bis heute ist erst ein Viertel davon abbezahlt. Doch es hat sich gelohnt. Das Bad ist edel ausgestattet, wird immer öfter besucht, ist wegen der City-Bahn auch für viele Stollberger attraktiv, holte in einem bundesweiten Freibad-Ranking 2018 Platz 12.

Nun aber droht den Gemeinderäten ein Dilemma: Soll ein Unternehmen das gut laufende Bad übernehmen? Das Problem ist die Ausschreibung selbst: Es gibt nur einen Bewerber, der am liebsten den Badbetrieb als Komplett-Dienstleistung für den Ort übernehmen will. Die Gemeinderäte müssen sich fragen: Was ist uns dies wert? Die Gefahr ist, der Betreiber springt ab, sollten seine Forderungen nicht erfüllt werden.

Ein anderes Dilemma würde dann wieder akut: das ungelöste Personalproblem - die Gemeinde müsste rasch einen Rettungsschwimmer und zwei Bademeister finden, sonst könnte der gewohnte Badebetrieb im Sommer nicht abgesichert werden. Doch woher nehmen? Andere suchen auch. Der Bundesverband Deutscher Schwimmmeister stellte jüngst klar: 2500 ausgebildete Schwimmmeister fehlen in den etwa 6000 Bädern von Kommunen oder privaten Unternehmen.

Damit droht aus den zwei Dilemmas ein Teufelskreis zu werden: Die Gemeinde muss den Betreiber nehmen, sitzt so aber als Verhandlungspartner am kürzeren Hebel. Das ist zumindest gefährlich.

Der Blick in die Nachbarschaft sollte vor allzu voreiligen Entscheidungen warnen. Burkhardtsdorf betreibt sein Bad seit einiger Zeit wieder selbst - der einst installierte Betreiber soll sich nicht ausreichend um Instandhaltung gekümmert haben. Noch heute ist das Problem nicht aus der Welt. Der andere Fall: Das Erzgebirgsbad in Thalheim. Dieses Desaster ist lange her, bedarf auch keiner weiteren Erwähnung. Als Warnung für andere Kommunen aber ist es noch immer aktuell.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.