Beseitigung von Schäden am Dorfbach kostet mehr

Arbeiten in Falkenbach sollen im kommenden Jahr beginnen

Wolkenstein.

Im Wolkensteiner Ortsteil Falkenbach haben am Dorfbach die ersten Arbeiten zur Beseitigung der im Jahr 2013 entstandenen Hochwasserschäden begonnen. Es seien Probeschachtungen nötig, sagte Bürgermeister Wolfram Liebing (parteilos). Die eigentlichen Arbeiten sollen dann erst im kommenden Jahr erfolgen. Ein früher Start sei vorgesehen, dies hänge aber von der Witterung ab. Im Sommer sollen sie beendet werden.

Der Bachlauf war aufgrund des Hochwassers beschädigt worden. Er verläuft durch einige Privatgrundstücke. Dies erschwere die Angelegenheit, so Liebing. Es müsse sich mit den Eigentümern abgestimmt werden. Hinzu komme, dass sich mit der Unteren Wasserbehörde geeinigt werden musste. Sie habe zunächst einen gänzlich neuen Bachverlauf angeregt. Dieser sei aber aufgrund der Örtlichkeit nicht zu realisieren, sagte Wolfram Liebing. Der bisherige Verlauf wird nun beibehalten. Dort, wo das Gewässer unterirdisch fließt, wird dies auch weiterhin der Fall sein, die offenen Stellen werden nicht geändert.

Wegen des Aufwandes war es zu größeren Verzögerungen gekommen. Ursprünglich wollte die Stadt die Beseitigung der Schäden schon im vorigen Jahr abschließen. Sie ging zudem von viel niedrigeren Kosten aus. Sie sollten sich auf rund 30.000 Euro belaufen, so der Bürgermeister. Voraussichtlich steigen sie auf rund 300.000 Euro an. Wolkenstein muss die Kosten nicht selbst tragen. Die Stadt erhält Fördermittel in Höhe von 100 Prozent.

Der Dorfbach in Falkenbach ist das letzte von insgesamt 19 Projekten, die nach dem Hochwasser 2013 in Wolkenstein notwendig wurden. Gesamtkosten: vier Millionen Euro.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...