Bundespolizei - Männer begleichen Geldstrafen vor Ort

Reitzenhain.

Weil sie ihre Geldstrafen vor Ort bezahlt haben, konnten am Wochenende ein 27-jähriger Bulgare und ein 42-jähriger Tscheche ihre Haftstrafen abwenden. Das teilte gestern die Bundespolizei mit. Demnach kontrollierten am Sonnabend gegen 4.40 Uhr Beamte der Bundespolizeiinspektion Chemnitz in Reitzenhain den 27-jährigen Bulgaren. Die Überprüfung ergab einen Strafvollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Kassel. Der Mann war wegen fahrlässiger Körperverletzung zur Zahlung einer Geldstrafe von 600 Euro plus 108,50 Euro Verfahrenskosten oder einer Ersatzfreiheitsstrafe von 60 Tagen verurteilt worden. Am Sonntag geriet zudem gegen 20 Uhr der 42-jährige Tscheche in Reitzenhain in eine Kontrolle. Da er zwei Geldbußen bislang nicht beglichen hatte, lagen gegen ihn von den Staatsanwaltschaften Leipzig und Bielefeld Fahndungsausschreibungen zur Festnahme vor. Weil er die offenen Beträge von insgesamt 357,50 Euro zahlen konnte, entging auch er einer Einlieferung in die Justizvollzugsanstalt. (bz)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...