Fassade des Kirchenschiffs wird instand gesetzt

100.000-Euro-Förderung für Sanierung der Kirche in Grünhainichen

Grünhainichen.

Die Grünhainichener Kirche soll noch in diesem Jahr in neuem Glanz erstrahlen. Wie die evangelisch-lutherische Kirchgemeinde des Engeldorfes mitteilt, wird eine Außensanierung des Kirchenschiffes vorgenommen. Die Instandsetzung des Gotteshauses wird mit 100.000 Euro aus dem EU-Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum gefördert.

Die Zusage für die Finanzspritze, mit der 80 Prozent der Gesamtkosten in Höhe von rund 125.000 Euro gedeckt werden können, hatte die Evangelisch-lutherische Kirchgemeinde Grünhainichen im Oktober des vergangenen Jahres vom Landratsamt des Erzgebirgskreises erhalten. Ausschreibung und Vergabe der Leistungen seien im Dezember abgeschlossen worden, informiert Kirchenvorstand Johannes Eisner, der nun auf einen möglichst kurzen Winter hofft.

Denn die Arbeiten können erst beginnen, wenn es das Wetter zulässt. "Vielleicht kann es ja schon im März losgehen", hofft der Vorsitzende der am 31. Januar 1848 gegründeten Grünhainichener Kirchgemeinde. Im Sommer soll die Sanierung abgeschlossen sein.

Wie das Landratsamt in Annaberg-Buchholz weiter mitteilte, ist bei der Außensanierung geplant, die Natursteinelemente des rund 170 Jahre alten Gebäudes zu restaurieren sowie Putzschäden auszubessern. Zudem sollen der gesamte Sockelbereich neu verputzt sowie Drainageleitungen gelegt werden, um das Mauerwerk vor Feuchtigkeit zu schützen. Die komplette Außenfassade des Kirchenschiffes wird malermäßig instand gesetzt. Zudem sollen die historischen Kirchenfenster und Türen des gesamten Gebäudes restauriert, an Simsen und Sohlbänken Bleche angebracht sowie im Rahmen der Putzarbeiten der Blitzschutz erneuert werden.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...