Gemeinschaft plant weitere Solaranlagen in Zschopau

"Bürger Energie Drebach" will früheren Lidl-Markt mit Fotovoltaik ausrüsten

Drebach/Zschopau.

Die Genossenschaft "Bürger Energie Drebach" weitet ihr Engagement hinsichtlich der Installation von Fotovoltaikanlagen über die Ortsgrenzen der Krokusgemeinde hinweg aus. Im Juli will die Gemeinschaft auf dem früheren Lidl-Markt im Zschopauer August-Bebel-Wohngebiet ihr fünftes Solarkraftwerk installieren. Das Projekt ist durch den Kontakt von Vorstandsmitglied Michael Arnold zu dem neuen Eigentümer zustande gekommen, erklärt Thomas Walther von der Genossenschaft, die derzeit 73 Mitglieder zählt.

27.000 Euro sollen in die Anlage, die fast das gesamte Flachdach einnehmen wird, investiert werden. Die installierte Leistung liegt laut Walther bei rund 30 Kilowattpeak (kWp). Das ist die berechnete Spitzenleistung, die unter Testbedingungen bei voller Sonnenbestrahlung erreicht wird. Eine weitere Anlage mit der gleichen Leistung plant die Genossenschaft auf der alten Schule in Krumhermersdorf. Wann das Projekt umgesetzt wird, steht noch nicht fest. Zunächst soll es Ende des Monats öffentlich vorgestellt werden.


Vier Fotovoltaikanlagen hat "Bürger Energie Drebach" in den vergangenen Jahren auf kommunalen Gebäuden in Drebach installiert, unter anderem auf dem Planetarium der Volkssternwarte. 2018 wurden laut Walther 25.000 Kilowattstunden (kWh) ins Stromnetz eingespeist. 15.000 kWh habe die Gemeinde im Direktverbrauch abgenommen. "Unsere Genossenschaft hat seit der Gründung ihr Geschäftsvolumen ausgebaut. Planmäßig werden Tilgungen und Zinszahlungen an die Mitglieder vorgenommen, wobei im Geschäftsjahr 2018 erstmals ein Gewinn ausgewiesen werden konnte", berichtet Thomas Walther. Neben der Fotovoltaik habe sich der Öko-Stromtarif "Bürgerstrom Erzgebirge", der bundesweit auch ohne Mitgliedschaft erhältlich ist, zu einem wichtigen Geschäftsfeld entwickelt. Die von der Genossenschaft betriebenen Ladestationen für Elektroautos würden von Jahr zu Jahr mehr genutzt. Für einen positiven Ertrag sei die Auslastung aber noch zu gering.

Das Projekt in Krumhermersdorf wird bei einem Solarabend am 26. Juni, 19 Uhr in der ehemaligen Schule vorgestellt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...