Hochwasser: Beseitigung von Schäden abgeschlossen

Wolkenstein setzt im Ortsteil Falkenbach letztes von 19 Projekten um

Wolkenstein.

Es sind lediglich 70 Meter Bachlauf, die im Wolkensteiner Ortsteil Falkenbach noch saniert werden müssen. Dann ist nach sechs Jahren auch das letzte der insgesamt 19 Projekte, die nach dem Hochwasser 2013 notwendig geworden sind, abgeschlossen. Das teilte Wolkensteins Bürgermeister Wolfram Liebing (parteilos) auf einer Einwohnerversammlung im Gasthof Hilmersdorf zum Thema Hochwasserschutz mit. Auf gut vier Millionen Euro beziffern sich die Gesamtkosten der Bauprojekte. Der weitaus größte Anteil entfiel dabei auf die Sanierung der Steinbogenbrücke im Ortsteil Floßplatz. Das Gemeinschaftsvorhaben mit der Nachbargemeinde Großolbersdorf war ursprünglich auf drei Millionen Euro kalkuliert worden - konnte dann aber etwas günstiger abgeschlossen werden.

Aus den Erfahrungen leitet Bürgermeister Wolfram Liebing zwei Forderungen ab: Zum einen sollen Kreis und Land den bürokratischen Aufwand zur Beantragung von Fördergeld und Baugenehmigung verringern. "An der Schraube der Auflagen ist in den zurückliegenden Jahren zu oft gedreht worden", so das Stadtoberhaupt. Aber auch die Landwirte der Region sieht Liebing in der Verantwortung. Von ihnen wünscht er sich, dass entlang der Feldraine Polder mit Strauchbewuchs angelegt werden. Damit könne zum Hochwasserschutz beigetragen werden.

Schwere Gewitter in Gehringswalde

 

 

 

Bewertung des Artikels: Ø 1 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...