Innenausbau der Turnhalle in Dörnthal geht voran

Olbernhauer Stadtrat hat Kauf von Sportgeräten für 26.000 Euro beschlossen

Olbernhau.

Die Arbeiten in der neuen Dörnthaler Turnhalle schreiten rasch voran, nun wurde ein weiterer Auftrag vergeben. Dabei handelt es sich um die Sportgeräte. Rund 26.000 Euro kosten sie.

Während der Stadtratssitzung wurde über die Ausgabe befunden. Das Gremium gab die Mittel frei, sodass ein Unternehmen aus Zschopau den Auftrag ausführen kann. Es hatte das beste Angebot vorgelegt. Dabei gibt es in Hallbach und damit in Olbernhau einen eigenen Hersteller von Sportgeräten. Dass er sich den Zuschlag nicht sichern konnte, löste bei einigen Stadträten Verwunderung aus. Bauamtsleiter Stefan Procksch erklärte: Die Hallbacher Firma habe nicht alle Geräte anbieten können. Daher kam sie für den Auftrag nicht infrage.

Rund zwei Millionen Euro werden in den Neubau investiert. Der Freistaat fördert ihn zur Hälfte im Rahmen der Sportstättenförderung. Der Rohbau steht bereits. "Das Dach ist eingedeckt", so Procksch. Auch die Fassade sei fertig. Außentüren und Fenster sind eingebaut. Da das Gebäude wetterfest ist, konnte mit dem Innenausbau gestartet werden. Ziel: Spätestens im August 2021 soll die Turnhalle fertig sein.

Nötig wurde die umfangreiche Investition, da die im Jahr 1979 eingeweihte Turnhalle nicht mehr den heutigen Anforderungen genügt. Vor allem vom mangelhaften Brandschutz geht Gefahr aus. Weiteres Problem: Aufgrund fehlender Dämmung verliert das Gebäude viel Energie, was zu hohen Betriebskosten führt.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.