Konditorei Seidel erhält Hartwig-Preis

Die Gelenauer Firma ist eine von insgesamt fünf Geehrten. Inhaberin Doreen Seidel hatte sich mit viel Emotion für die Ehrung beworben.

Gelenau.

Die Gelenauer Bäckerei & Konditorei Carmen und Doreen Seidel GbR ist als eines von insgesamt fünf Unternehmen mit dem diesjährigen Walter-Hartwig-Preis der Handwerkskammer Chemnitz geehrt worden. Um die Auszeichnung hatten sich 42 Handwerksbetriebe des Kammerbezirkes Chemnitz beworben. "Sie alle leisten hervorragende Ausbildungsarbeit, bilden kontinuierlich oder mit besonderem Engagement aus", heißt es in der Würdigung der Handwerkskammer Chemnitz.

Doreen Seidel hat bisher fünf Bäcker- und Konditorlehrlinge ausgebildet sowie zwei Konditormeisterinnen. "Ich versuche mit meiner Arbeit zu vermitteln, wie sehr ich dieses Handwerk lebe und liebe - trotz der damit verbundenen Widrigkeiten wie beispielsweise dem zeitigen Aufstehen. Da Walter Hartig selbst Konditormeister war, fühle ich mich emotional sehr mit dem Preis verbunden und habe die Bewerbung mit sehr viel Herzblut geschrieben", schilderte die Gelenauerin. Dementsprechend groß sei die Freude über den Erhalt des Preises gewesen.

Der Walter-Hartwig-Preis ist in diesem Jahr zum zehnten Mal in Folge bei einer Festveranstaltung in Chemnitz verliehen worden. Dabei wurden zudem 122 Meisterinnen und Meister, die vor 25 Jahren ihren Meisterbrief erhalten haben, mit silbernen Meisterbriefen geehrt.

Mit dem Hartwig-Preis verbunden ist ein Bildungsgutschein im Wert von 150 Euro. Der Preis trägt den Namen des ersten Kammerpräsidenten nach der Wende. Der Chemnitzer Konditormeister Walter Hartwig hatte unmittelbar nach dem gesellschaftlichen Umbruch Verantwortung für das Handwerk in der Region übernommen. Von 1990 bis 1996 war er Präsident der Handwerkskammer Chemnitz und damit einer der Vorreiter beim Aufbau einer demokratischen Selbstverwaltung im Kammerbezirk Chemnitz, heißt es in einer Pressemitteilung. Dazu gehört auch das von ihm maßgeblich initiierte, 1996 eröffnete Bildungs- und Technologiezentrum der Chemnitzer Kammer.

In diesem Jahr wurden neben der Konditorei Seidel die Reha-aktiv GmbH Chemnitz, der Maler- und Lackierermeister Sven Gutknecht aus Wilkau-Haßlau, die Electric ELB Gebäudetechnik GmbH Vogtland aus Auerbach/Vogtland und das Autohaus Thomas Rudolph aus Oelsnitz/Erzgebirge mit den Walter-Hartwig-Preis geehrt. "Dass von unseren Mitgliedsbetrieben in diesem Jahr 145 zum ersten Mal ausbilden, zeigt, wie wichtig den Unternehmen die duale Ausbildung ist", würdigte Handwerkskammer-Präsident Frank Wagner zur Auszeichnungsveranstaltung das Engagement der vielen Betriebe, die für dringend benötigten Berufsnachwuchs sorgen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...