Kreistag stimmt Kreditverzicht zu

Annaberg-Buchholz/Aue.

Die dritten fünf von insgesamt 15 Millionen Euro für den Umbau des Erzgebirgsstadions in Aue zahlt der Erzgebirgskreis nicht per Kredit, sondern aus flüssigen Mitteln in der Kreiskasse. Der Kreistag stimmte am Mittwoch dem Vorgehen mehrheitlich zu.

Laut Beschlussvorlage verfügt der Erzgebirgskreis über etwa 34 Millionen Euro flüssiges Geld. Ein Teil des Millionenpolsters stammt aktuell aus Minderausgaben für die Kosten der Unterkunft im Sozialgesetzbuch (SGB) II im vergangenen Jahr. So sei die durchschnittliche Anzahl der Bedarfsgemeinschaften SGB II von 14.535 im Jahr 2015 auf 12.786 im Jahr darauf gesunken.

Die Kreisverwaltung begründete den Kreditverzicht mit der Gefahr höherer Zinsen einerseits und von Strafzinsen für zu viel gebunkertes Geld andererseits. Die Kreditermächtigung gelte jedoch weiter - falls es künftig finanziell eng werden sollte. (alu)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...