Küken in Not - Feuerwehrmann hilft

Stollberg.

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz unter dem Alarmstichwort "Tierrettung" ist die Stollberger Feuerwehr am zeitigen Samstagnachmittag ausgerückt - ohne allerdings am Ende aktiv werden zu müssen. Trotzdem war es letztendlich ein Feuerwehrmann, der den in Not geratenen Tieren half. Was war geschehen? Jugendliche hatten in einem Gully auf der Straße "Zu den Teichen" in Stollberg mehrere Entenküken entdeckt, die dort offenbar hineingefallen waren, aber nicht ohne Hilfe wieder herauskamen. Um 13.15 Uhr wählten sie deshalb den Notruf, was zum Ausrücken der Stollberger Feuerwehr führte. Einer der Kameraden, Tilo Effenberger, war allerdings schon unmittelbar in der Nähe des Einsatzortes und machte sich sofort auf den Weg. Er traf als Erster bei den Jugendlichen ein und befreite die Küken aus dem Gully. Die ergriffen sofort die Flucht - gemeinsam mit ihrer Entenmama. Kamerad Effenberger ließ es sich allerdings nicht nehmen, der gefiederten Familie Begleitschutz bis ins sichere Gras zu geben. Die inzwischen ebenfalls angerückte Feuerwehr musste schließlich nicht mehr tätig werden. (mär/vh)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.