Lehrerin überrascht Kollegen mit Musik-Auszeit

Tango auf dem Schulhof: Ein Bratschen-Trio des MDR-Lieder-Lieferdienstes hat an der Evangelischen Oberschule den Zuhörern eine kurze Reise durch die Welt beschert.

Großrückerswalde.

Als Heimspiel hat der in Witzschdorf aufgewachsene Christian Seifert ein kleines Konzert bezeichnet, das er gemeinsam mit Kathrin Körbe und Anja Pottier am gestrigen Mittwoch in Großrückerswalde gegeben hat. Die drei in Leipzig lebenden Musiker überraschten im Rahmen einer vom Radiosender MDR Jump ins Leben gerufenen Aktion Lehrer und Mitarbeiter der Evangelischen Oberschule Großrückerswalde.

Die Bewerbung für dieses Konzert gab Biologie-Lehrerin Katrin Lange vor etwa zwei Wochen ab, nachdem sie von dem MDR-Lieder-Lieferdienst im Radio gehört hatte. "Seit dem 27. April überraschen Musikerinnen und Musiker des MDR-Rundfunkchors und des MDR-Sinfonieorchesters Helden des Alltags mit Mini-Dankeschön-Konzerten", erklärt Susanne Odenthal vom Mitteldeutschen Rundfunk.

Als solche Helden sieht Katrin Lange auch alle an ihrer Schule Tätigen. "Aktuell ist der Aufwand enorm. Es müssen zum Beispiel aus den Klassen Gruppen gebildet und deren Unterricht organisiert werden", so die Fachlehrerin, die am Donnerstag vergangener Woche erfuhr, dass ihre Bewerbung erfolgreich war. Als Termin vereinbarte sie den gestrigen Mittwoch, weil an diesem Tag alle Mitarbeiter zu einer Dienstberatung in die Schule eingeladen waren.

Die Überraschung war groß, als das Personal von den drei Musikern auf dem Schulhof empfangen wurden. Eine reichliche Viertelstunde erklangen auf Bratschen und Geige verschiedene Tangos. "Eine Art Reise durch die Welt, in die wir zur Zeit nicht reisen können", erläuterte Kathrin Körbe. Als eine Auszeit, in der der Kopf frei von Corona und Co war, bezeichnete Schulleiterin Claudia Golla die gelungene musikalische Überraschung.

Auch Johannes Stuhlemmer, Vorsitzender des Evangelischen Schulvereins Großrückerswalde, war begeistert und versprach den Leipziger Musikern, sobald das wieder möglich ist, eines der Konzerte ihres Orchesters zu besuchen. Zunächst holte die schulischen Mitarbeiter aber in der folgenden Dienstberatung der Alltag wieder ein. Dort wurden unter anderem die Abschlussprüfungen unter den aktuellen Gegebenheiten thematisiert.

Das Konzert in Großrückerswalde war indes nicht nur für die Überraschten, sondern auch für die Musiker selbst ein Erlebnis. "Wir müssen mit unserem Orchester derzeit auch pausieren. Hier in kleiner Runde haben wir dafür ein dankbares Publikum erlebt, an dem wir noch dazu ganz nah dran waren", freute sich Kathrin Körbe - der vorgeschriebene Sicherheitsabstand zwischen Musikern und Zuhörern wurde natürlich eingehalten.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.