Neu- und Umbau jetzt möglich

Fördermittel für Feuerwehr-Gebäude in Streckewalde

Streckewalde.

Gute Nachrichten für die Freiwillige Feuerwehr Streckewalde. Für den Neubau einer Fahrzeughalle und den Umbau des Sozialbereiches im alten Feuerwehrgerätehauses hat die Gemeinde Großrückerswalde vom Landkreis einen Fördermittelbescheid erhalten. Das hat Bürgermeister Jörg Stephan (CDU) zur jüngsten Gemeinderatssitzung bekannt gegeben. Demnach gibt es für das Projekt in dem Großrückerswalder Ortsteil einen Zuschuss vom Kreis in Höhe von 208.000 Euro. Die förderfähigen Gesamtkosten belaufen sich auf rund 532.000 Euro.

Die Sanierung der Sozialräume im Altbau sowie ein neuer Anbau einer Fahrzeughalle hatte sich im Zuge eines Variantenvergleichs durch ein Ingenieurbüro als günstigste Variante ergeben. Mit dem Neubau soll noch in diesem Jahr begonnen werden. Die Arbeiten im alten Gebäude sind für 2021 geplant.

Ursprünglich sei nur der Bau der Halle geplant gewesen, blickte Jörg Stephan zurück. Doch dann sei festgestellt worden, so der Bürgermeister weiter, dass auch in dem Gebäude Umbaumaßnahmen dringend erforderlich seien. Nach Gesprächen mit dem Landratsamt habe sich ergeben, dass der Umbau ebenfalls mit Mitteln aus der Feuerwehrförderung bezuschusst werden kann. So sei die Fördersumme auf 208.000 Euro aufgestockt worden. "Wir freuen uns, dass das so geklappt hat", sagte Gemeindewehrleiter Sebastian Hilbert. (hd)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.