Neue Botschafter ernannt

Mehr als 100 gibt es bereits, fünf neue sind jetzt hinzugekommen. Ein Witzschdorfer mit Sinn für Tradition und Modernes ist nun auch darunter.

Witzschdorf/Aue.

Andreas Fleischer ist Holzkünstler und betreibt in Witzschdorf das Designatelier F. Er konnte mit seinen besonderen Entwürfen bereits mehrere Preise gewinnen. Nun ist er im Stadion des FC Erzgebirge Aue von Landrat Frank Vogel im Rahmen der "Summer-Lounge der Wirtschaft" mit vier weiteren Persönlichkeiten zum Botschafter des Erzgebirges ernannt worden. Diese Rolle wird Frauen und Männern zugesprochen, die sich sportlich, wirtschaftlich, kulturell oder politisch um das Erzgebirge verdient gemacht haben. Seit März 2010 werden so immer wieder neue Botschafter ausgewählt, insgesamt gibt es nun bereits 123 von ihnen. Ziel ist es, dass diese Personen die Region nach außen vertreten.

"Die außergewöhnlichen Ideen von Andreas Fleischer haben in der erzgebirgischen Volkskunst Trends gesetzt", begründet das Regionalmanagement Erzgebirge die Ernennung des Witzschdorfers. Andreas Fleischer studierte an der Hochschule Kunst und Design in Halle und gestaltete danach zunächst Spielzeug. Von 1997 bis 2001 entwickelte er auch die Lehrproduktion für die Holzspielzeugmacher- und Drechslerschule Seiffen mit.

Neben ihm sind auch die Geschwister Anett und Jens Lindner zu Botschaftern ernannt worden, die gemeinsam das Familienunternehmen Normteile Lindner GmbH in Ehrenfriedersdorf leiten. Produziert werden dort einfache bis komplexe Bauteile für alle Industriebereiche, unter anderem für die Gartengeräte- und Medizintechnik, die Elektronikindustrie, den Maschinen-, Anlagen- und Fahrzeugbau. Geehrt wird außerdem Enrico Oswald. Der Eibenstocker leitet die LEC GmbH, die sich auf Feuerwerk und Lasershows spezialisiert hat.

Fünfter im Bunde der neuen Botschafter ist der erfolgreiche Skispringer Richard Freitag. Der in Erlabrunn geborene Sportsoldat lebt heute zwar im bayerischen Oberstdorf, hat aber noch immer eine enge Bindung zum Erzgebirge. Zu den bisherigen 118 Botschaftern gehören unter anderem der ehe- malige Oberbürgermeister Zschopaus, Klaus Baumann, sowie die Drittplatzierte des Bundeswettbewerbes "Jugend musiziert" im Jahr 2016, Lucie Bartholomäi aus Marienberg.

Bewertung des Artikels: Ø 2 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...