Nicht nur zu fix unterwegs

Eine Geschwindigkeitskontrolle an der Ortsumgehung Falkenbach beförderte auch andere Verstöße zutage.

Falkenbach.

Bei einer Zweirad- und Geschwindigkeitskontrolle im Bereich der Ortsumgehung Falkenbach haben Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz und Mitarbeiter des Landratsamtes am Sonntag nicht nur Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Sie fanden auch manipulierte Auspuffanlagen und nicht der Straßenverkehrsordnung entsprechende Anbauten.

In sieben Stunden wurden 48 Fahrzeuge wegen des Überschreitens der Geschwindigkeitsbeschränkung auf 70 Stundenkilometer (km/h) angehalten. Darunter befanden sich 16 Motorräder. Schnellstes Fahrzeug war eine Honda mit 138 km/h, gefolgt von einem Mercedes mit 133 km/h. Dafür dürften Bußgelder in Höhe von 440 Euro, zwei Punkte im Verkehrszentralregister sowie zwei Monate Fahrverbot anfallen, so die Polizei.

Der Fahrer eines Toyota überschritt die Höchstgeschwindigkeit zwar im Verwarngeldbereich (85 km/h, 20 Euro), muss aber dennoch mit einem Bußgeld rechnen. Er hatte eine Blitzer-App genutzt. Dies kann mit einem Bußgeld von 75 Euro und einem Punkt im Verkehrszentralregister geahndet werden.

Vier der zu schnellen Fahrzeuge (drei Motorräder, ein Pkw) waren zudem mit manipulierten Auspuffanlagen (Standgeräuschmesswerte jeweils deutlich überschritten) unterwegs, was eine Geldbuße nach sich zieht. Die Weiterfahrten wurden untersagt. Bei zwei Fahrzeugen wurden die nicht für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassenen Abgasanlagen sichergestellt.

An einer Honda (Chopper), die die Messstelle mit 115 km/h durchfahren hatte, waren nicht genehmigte Rückspiegel (Spiegelfläche zu klein, Ausführung spitzkantig) montiert. Auch diese nicht genehmigten Fahrzeugteile wurden sichergestellt. Der Fahrer konnte seine Fahrt erst fortsetzen, nachdem ihm die originalen Rückspiegel an die Kontrollstelle gebracht wurden. Des Weiteren müssen sich drei Motorrad- und vier Autofahrer wegen des Verstoßes gegen das sächsische Waldgesetz (30 Euro Verwarngeld) verantworten, da sie auf einem als Waldweg gekennzeichneten Weg fuhren. Die Kontrolle war laut Polizei nach Bürgerhinweisen erfolgt. (bz)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.