Sächsischer Buchsommer bietet jungen Leseratten neuen Stoff

Von einem rot-weißen Band umgeben sind derzeit noch 120 neue Bücher in der Zschopauer Stadtbibliothek. Am Montag, 14 Uhr, soll das Band von Kindern durchschnitten werden, die damit symbolisch den "Buchsommer Sachsen" eröffnen. "Das Projekt des Bibliotheksverbandes gibt es seit 2012. Es soll das freiwillige Lesen fördern", erklärt Leiterin Silke Dost. Mithilfe von Fördermitteln wird jeden Sommer kurz vor Beginn der Ferien neue Literatur angeschafft, ausgerichtet an aktuellen Trends. Deswegen hat Angelique Pál (Foto), die kurz vor dem Abschluss ihrer Ausbildung in der Zschopauer Bibliothek steht, seit Mai viel recherchiert. "Bei Jungen sind Geschichten mit Figuren des Computerspiels Minecraft sehr gefragt. Für Mädchen bieten wir zum Beispiel die kompletten vier Bände der Meerjungfrau Aquarius an", erklärt sie. Auch Comic-Bücher kommen derzeit gut an bei den 11- bis 16-Jährigen, die die Zielgruppe des Buchsommers darstellen. Bei Ausleihe gibt es ein Logbuch, in das erst ein Stempel kommt, wenn die Kinder hinterher Fragen zu den Büchern beantworten können. Dies gilt in der Zschopauer wie auch in der Wolkensteiner Stadtbibliothek, die ebenfalls an dem Projekt teilnimmt. Um am Ende sogar ein Zertifikat zu erlangen, müssen drei Bücher gelesen werden. Klingt viel, aber die Kinder haben ja bis zum Ende der Sommerferien Zeit. (anr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...