Schulneubaubleibt 2019 Schwerpunkt im Engeldorf

Grünhainichen feilt am Haushalt - Kredit wird in Jahresscheiben genommen

Grünhainichen.

Hans Grimmer muss alle Register ziehen. Grünhainichens Kämmerer arbeitet am Haushaltsplan für 2019. Im März soll der Finanzplan im Gemeinderat vorgestellt werden, so Kathrin Ardelt, Vorsitzende des Verwaltungsverbandes. Am Donnerstag war der Haushalt erstmals Gegenstand im nichtöffentlichen Teil der Gemeinderatssitzung. Genaue Zahlen sind somit noch nicht bekannt. Fakt ist jedoch, dass es sich um ein imposantes Zahlenwerk handeln wird. Schließlich gehört einen Millionen-Projekt zu den Posten.

"Der Neubau der Grundschule wird auch in diesem Jahr der Schwerpunkt im Haushalt sein", sagt Bürgermeister Robert Arnold. Die Gemeinde will auf dem Gelände des ehemaligen Freibades Grünhainichen für rund 6,4 Millionen Euro eine Grundschule und eine Sporthalle errichten. Das Gros soll mit Fördermitteln aus dem KSP-Programm (Kleinere Städte und Gemeinden) finanziert werden. 1,5 Millionen Euro will die Gemeinde aus Eigenmitteln stemmen, wofür ein Kredit in Höhe von 1,3 Millionen aufgenommen werden muss.

Nachdem die Planungen für das Projekt seit Herbst auf Hochtouren laufen, sollen laut Ardelt im zweiten Halbjahr 2019 die ersten Bauleistungen ausgeschrieben werden. Der Kredit werde in Jahresscheiben aufgenommen. "So wie das Geld bis zur geplanten Fertigstellung des Gebäudes im Jahr 2022 gebraucht wird", erläutert die Verwaltungsvorsitzende.

Benötigt wird das neue Gebäude, weil die alte Grundschule in Waldkirchen - die einzige im Verwaltungsverband - aufgrund steigender Schülerzahlen aus allen Nähten platzt. Ein Aus- oder Umbau der Schule in Waldkirchen, der ehemaligen Mittelschule Borstendorf oder eines ehemaligen Fabrikgebäudes in Grünhainichen waren ebenfalls in Betracht gezogen worden, wären nach Angaben der Verwaltung jedoch kostenintensiver als ein Neubau ausgefallen. Durch das neue Gebäude soll der Grundschulstandort innerhalb des Verwaltungsverbandes erhalten und nachhaltig gesichert werden. Die ersten Einschulungen sind für 2022 geplant.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...