Sommerfest nachträglich gefeiert

Der Auftritt der Hutzenbossen hat zu den Höhepunkten am Dittmannsdorfer Feuerwehrdepot gehört. Dabei war die Feier eigentlich schon im Juni geplant.

Dittmannsdorf.

Das hatten sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Dittmannsdorf so schön ausgedacht: Ihr Sommerfest wollten sie im Juni feiern. Doch daraus wurde nichts. Das hat einen Grund.

Die Organisatoren wollten unbedingt, dass die Band De Hutzenbossen zu den Feierlichkeiten auftritt. Doch das Duo konnte zu dem Termin nicht. "Es gab die Möglichkeit, komplett auf die Jungs zu verzichten. Das war für uns aber keine Option. Also haben wir unser Sommerfest verschoben", erklärte Wehrleiter Marcus Rümmler. Da auch Anfang September noch astronomisch und kalendarisch Sommer ist, haben die Dittmannsdorfer Kameraden nun am Samstag ihr 22. Sommerfest auf dem Feuerwehrvorplatz nachgeholt.


Es kamen etwa 250 Gäste, die im Festzelt mit Musik von den Hutzenbossen Peter Kreißl und Andreas Tiede sowie später von DJ Mühlmax unterhalten wurden. Es gab auch eine besondere Neuheit - eine Blaulichtcocktailbar. "Wir wollten etwas für die jungen Besucher bieten und da haben wir eben die Blaulichtcocktailbar erfunden", sagte Marcus Rümmler, der sich im Laufe des Abends in DJ Mühlmax verwandelte und damit selbst auf der Bühne stand. Für die Bar wurde ein Tresen aufgebaut, zwei Blaulichter darauf platziert und mit Susann Weber sowie Kristin Scholz zwei Damen zum Getränkemixen verpflichtet. Passenderweise gab es auch einen Drink namens Blaulicht.

Die Bar war kaum eröffnet, da begann die Stimmung im Festzelt zu kochen. Auslöser waren nicht die Drinks, sondern die Hutzenbossen, die ihren Auftritt begannen. Andreas Tiede und Peter Kreißl hatten mit ihrer Mischung aus volkstümlicher Musik und erzgebirgischer Mundart leichtes Spiel beim Sommerfest.

Und auch Marcus Rümmler war zufrieden: "Endlich haben sie bei uns gespielt, sie haben uns dauernd in den Ohren gelegen und angerufen, jetzt hat es geklappt", sagte der 35-Jährige mit einem Augenzwinkern.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...