Stickerjagd auf 400 Plüschtiere

Nachdem im Frühling nicht gefeiert werden konnte,solldas Zschopauer Herbstfest wieder viele Gäste in die Innenstadt locken. Eine Aktion des Gewerbevereins könnte dabei helfen.

Zschopau.

Schon das Parkfest hat gezeigt, dass den Zschopauern in der monatelangen Corona-Pause die Lust aufs Feiern nicht abhanden gekommen ist. Ende dieser Woche sollen nun weitere Ausrufezeichen in kultureller Hinsicht gesetzt werden. Zwar hat die Stadtverwaltung das für Samstagabend geplante Weinfest angesichts der trüben Wetterprognose auf den 3.Oktober verschoben, doch ist ab Freitagabend dennoch mit regem Treiben in der Innenstadt zu rechnen, das bis Sonntag anhalten soll.

Der Auftakt steht ganz im Zeichen rhythmischer Töne, denn die Fete de la Musique macht auch in diesem Jahr in Zschopau Station. Aufgrund der Corona-Pandemie hat sich allerdings nicht nur der Termin geändert, sondern auch der Ablauf. "Statt an mehreren Orten, wird es nur auf einer Bühne Live-Musik geben. Diese befindet sich auf dem Neumarkt", erklärt Mitorganisator Thomas Franke-Gernhardt. Der Zschopauer Liedermacher, der die in Frankreich geborene Tradition in seine Heimatstadt gebracht hat, wird dort mit Schlagzeuger Alexander Hentschel als Duo Akustik leis selbst auftreten. Von 18 bis 22 Uhr spielen mit Two of the Pack, der Horst-Adler-Kapelle und den extra aus München angereisten Puppet Strings noch drei weitere Bands.

Für die eigentlich Ende Juni geplante Fete de la Musique waren noch vier weitere Gruppen eingeplant. Dass sie am Freitag aus zeitlichen Gründen nicht alle auf die Bühne können, stellt laut Franke-Gernhardt kein Problem dar. "Deren Auftritte haben wir einfach auf Samstag verlegt", erklärt der Initiator, der durch diese Entscheidung zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt. Einerseits muss er keine Absagen erteilen, andererseits wird damit das Zschopauer Herbstfest kulturell bereichert. Das Programm der 13 Uhr beginnenden Veranstaltung ist ohnehin breit gefächert, da sich zum Beispiel die Ludwig-Würkert-Straße in einen Handwerkermarkt verwandelt. Einen Flohmarkt wird es auf dem Neumarkt geben. Und auch die kleinen Gassen der Stadt, in denen unter anderem eine Modenschau geplant ist, werden in das Fest mit einbezogen.

"Generell wird alles ähnlich ablaufen wie in den vergangenen Jahren", sagt Mitorganisator Robert Hähnel. Der Vorsitzende des Gewerbevereins "Unser Zschopau" verweist aber dennoch auf einige Änderungen, die aufgrund des Hygienekonzepts nötig waren. So sind die Abstände zwischen den Ständen größer als sonst. "Auch die Angebote für die Kinder sind diesmal nicht ganz so umfangreich", ergänzt Hähnel. Auf eine Hüpfburg müssen sie zum Beispiel verzichten. Dafür warten eine Bastelecke und außerdem noch 400 Plüschtiere mit einem Herzen für Zschopau. "Die waren schon beim Frühlingsfest als Preise für unsere Sticker-Aktion vorgesehen", erklärt Hähnel.

Mit Verspätung können sich Besucher die kuschligen Tiere - entweder Kuh oder Hase - nun durch den Einkauf in Zschopauer Geschäften sichern. "Nur wer ein volles Stickerheft hat, bekommt die Kuscheltiere. Sie sind eine Rarität", sagt Hänel, der sich trotz des verschobenen Weinfests aufs Wochenende freut. Schließlich steigt am Sonntagvormittag ja auch noch der 21. Burgen- und Landschaftslauf, für den sich Teilnehmer ab 8 Uhr im Schloss Wildeck anmelden können.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.