Straßenbau endet mit einem Monat Verspätung

Abschnitt der B 171 bei Marienberg voraussichtlich Mittwoch wieder offen

Marienberg.

Die Fahrbahnerneuerung der Bundesstraße 171 in und westlich von Marienberg steht vor dem Abschluss. Am Mittwoch soll die Strecke für den Verkehr freigegeben werden, teilt das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) mit. Damit hat sich das Bauende um mehr als einen Monat verzögert. Denn ursprünglich wollte das Landesamt das Projekt bis 3. Juli abschließen.

Erneuert wurde die Fahrbahn auf dem Abschnitt von der Kreuzung mit der Staatsstraße 221 bis nach Wolfsberg. Bei den Arbeiten seien schadhafte Randbereiche grundhaft ausgebaut sowie Bankette erneuert worden, erklärt Franz Grossmann. Die Kosten beziffert der Lasuv-Mitarbeiter auf annähernd eine Million Euro. Die Summe übernehme der Bund.

Das rund 3,3 Kilometer lange Straßenstück sollte schon im Herbst vergangenen Jahres asphaltiert werden. Doch die Erneuerung der Verkehrsverbindung Richtung Wolkenstein verzögerte sich. Später hieß es vom Lasuv, dass der Baustart dieses Frühjahr erfolgen soll. Die Ausgaben für den Bundesstraßenbau wurden damals auf 967.000 Euro beziffert.

Bei der in sechs Abschnitten erfolgten Sanierung mussten Kraftfahrer Geduld aufbringen. Denn an der Kreuzung zwischen Bundesstraße 171 und Annaberger Straße kam es zeitweise zu Rückstaus, weil der Verkehr per Ampelregelung nur jeweils in eine Richtung vorbeigeleitet wurde. Anwohner und Verkehrsteilnehmer hätten während der bauzeitlichen Einschränkungen Verständnis gezeigt, würdigte der Lasuv-Mitarbeiter.

Für den Staatsstraßenbau im Freistaat Sachsen stehen dieses Jahr annähernd 126 Millionen Euro zur Verfügung - für Bundesstraßen und Autobahnen weitere 337 Millionen Euro. Trotz Corona-Krise und erschwerten Arbeitsbedingungen würden die Aufträge laut Lasuv termingerecht vergeben. "Seit Jahresbeginn haben wir bereits rund 138 Millionen Euro durch Aufträge vertraglich gebunden. Rund zwei Drittel des Volumens bleiben dabei im Freistaat Sachsen", ergänzt Franz Grossmann. (mit rickh)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.