Viel zu schnell unterwegs

Chemnitz/Gornau.

Zwölf Fahrer müssen mit einem Fahrverbot rechnen, nachdem sie am Montag in Chemnitz zu schnell auf der Bundesstraße 174 unterwegs waren. Die Polizei blitzte zwischen 8.15 und 12.15 Uhr in Höhe der Wilhelm-Busch-Straße. Insgesamt wurden 2019 Fahrzeuge gemessen, wovon sich 151 Fahrzeugführer nicht an die Höchstgeschwindigkeit von 70 Stundenkilometern hielten. 58 Mal lag die Überschreitung im Bußgeldbereich, wobei zwölf Mal ein Fahrverbot mit zu Buche schlägt. Spitzenreiter war ein Pkw, der mit 111 Stundenkilometern gemessen wurde. Der Fahrzeugführer kann dafür mit einem Bußgeld von 120 Euro, einem Punkt und einem Monat Fahrverbot belangt werden. (bz)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.