Vor dem Schnee kommt der Asphalt

Bevor der Winter in Zschopau Einzug hält, haben Baufirmen noch alle Hände voll zu tun. Die größte Baustelle wird am Donnerstag abgenommen.

Zschopau.

Kurz vor der Winterpause hat in Zschopau der Schlussspurt beim Straßenbau begonnen. Nachdem auf dem zweiten Teil der Gartenstraße in der zurückliegenden Woche auf einer Länge von 110 Metern Asphalt aufgebracht wurde, gilt es in diesen Tagen, den Fußweg herzurichten und einen Hausanschluss fertigzustellen, sagt Claudia Bieber, kaufmännische Geschäftsleiterin des Abwasserzweckverbandes (AZV) Zschopau/Gornau. Die im Frühjahr begonnene Kanalerneuerung ist das größte AZV-Projekt seit dem Bau des zentralen Klärwerkes. Rund zwei Drittel der Auftragssumme in Höhe von 1,9 Millionen Euro sind Claudia Bieber zufolge inzwischen ausgegeben. Neben dem Landesamt für Straßenbau und Verkehr beteiligen sich an dem Projekt die Stadt Zschopau und weitere Versorgungsträger.

Nach den Restarbeiten soll Donnerstagmittag die Abnahme des Straßenbaues und am Freitag die Verkehrsfreigabe erfolgen. "Eine Woche früher als geplant", fügt die Geschäftsleiterin an. Nachdem der Schülerverkehr die Strecke passiert hat, werden Freitag ab 8 Uhr die Verkehrsanlagen der Umleitung demontiert, teilt die Stadtverwaltung mit. Im Laufe des Vormittags soll die Umstellung auf das gewohnte Einbahnstraßensystem erfolgen, erklärt Sabine Hoheisel von der Verkehrsbehörde. Verkehrsteilnehmer bittet sie um besondere Vorsicht.

Erst vor der für Mitte März geplanten Wiederaufnahme des Kanalbaues wird die große Umleitung wieder in Kraft gesetzt. Bis Sommer müssen die Zschopauer dann damit leben. Der Kanalbau soll laut AZV im Juli abgeschlossen werden.

In Kürze erhält dagegen der zweite Abschnitt am Neckarsulmer Ring eine neue Decke. Die Sanierung der kommunalen Straße begann am 3. Dezember mit Fräsarbeiten. Am heutigen Mittwoch soll der Asphalteinbau laut Sachgebietsleiter Horst Schloderer beendet werden. Wegen der guten Witterung könne der Bau des Straßen- und Parkplatzbereiches schon in der Vorweihnachtszeit abgeschlossen werden. Reichlich 73.000 Euro zahlt Zschopau für die Erneuerung.

Seit vergangenem Freitag ist die Heinrich-Heine-Straße für den Verkehr freigegeben. Bei der Bauabnahme gab es Horst Schloderer zufolge keine Mängel. Das 199.000 Euro teure Projekt ist zu 70 Prozent vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr bezuschusst worden.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...