Wieder Leben im Kulturzentrum

Bei zwei Lesungen in Großrückerswalde haben sich Hortkinder vorlesen lassen. Und was steht noch an?

Großrückerswalde.

Literarisch ist es am Mittwochvormittag im Großrückerswalder Kultur- und Begegnungszentrum (KuBz) zugegangen. Heidi Kärmer und Jan Görner unterhielten knapp 40 Kinder aus dem Hort Kunterbunt mit zwei Lesungen. Die Schulanfänger wurden mit Märchen und Sagen beglückt. Den älteren Mädchen und Jungen wurde Claudia Weiands Kinderbuch "Drachen lieben Feuerwerk - Das knallrote Tagebuch des Julius S." vorgestellt. Und das Werk brachte die Kinder mehrfach zum Lachen.

"Wir sind froh, dass endlich wieder Leben in der Bude war", sagte der Leiter des Hauses, Jan Görner, nach den beiden Lesungen. Schließlich musste auch das Organisationsteam mehrere ursprünglich geplante Veranstaltungen absagen, darunter eine Krimilesung und einen musikalischen Mundartabend. "Das ist sehr schade, aber nicht zu ändern", so Görner. Lesungen mit geschlossenen Gruppen stehen jedoch nicht im Widerspruch zur Corona-Schutz-Verordnung. Mittwochs stehen in den Ferien immer verschiedene Aktionen auf dem Programm im Hort. Montags heißt es "Geschickt durch den Tag", dienstags "Sportlich durch den Tag", donnerstags ist Naturtag und freitags Badetag. (fp)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.