Zschopau muss mehr Kreisumlage zahlen

Zschopau.

Zschopau muss zur Deckung der für dieses Jahr vom Landratsamt festgesetzten Kreisumlage Reserven locker machen. 2,99 Millionen Euro bekommt die Kreisbehörde von der Motorradstadt - 112.000 Euro mehr, als die Kommune veranschlagt hatte. Die fehlenden Mittel sollen über in der ersten Jahreshälfte eingesparte Personalkosten sowie Bewirtschaftungs- und Unterhaltungskosten eingespielt werden. Dem stimmte der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung bei einer Enthaltung zu. Geld konnte die Verwaltung etwa beim Personal in Kindereinrichtungen einsparen, weil während des Corona-Shutdowns keine Kosten für Mehrbetreuung angefallen waren. Auch Energieeinsparungen haben sich laut Verwaltung daraus ergeben. In die Berechnung der Kreisumlage fliesen die Steuerkraft der Gemeinde und Schlüsselzuweisungen ein. (mik)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.