Zschopauer Markthändler ziehen wieder um

Nach dem Ende der Umleitung geht es zurück auf den Neumarkt

Zschopau.

Nach fast eineinhalb Jahren werden die Zschopauer Wochenmarkthändler am kommenden Dienstag wieder ihren angestammten Platz auf dem Neumarkt einnehmen. An den Zufahrten bringt die Stadtverwaltung dann Vollsperrscheiben mit dem Zusatz "Dienstags 6 bis 15 Uhr" an. Der Umzug vom bisherigen Standort vor dem Haupteingang zum Alten Rathaus hängt mit der vor einer Woche aufgehobenen großen Umleitung zusammen. Während des Kanalbaues auf der Garten- und Rudolf-Breitscheid-Straße wollte die Stadt die eingeschränkten Parkmöglichkeiten an den Markttagen nicht noch mehr beschneiden.

Der Wochenmarkt bekommt zugleich wieder mehr Raum. Am zurückliegenden Dienstag sei es schon recht eng zugegangen, berichtet Klemens Helwig von der städtischen Straßenverkehrsbehörde. "Wäre noch ein Händler mehr gekommen, hätte ihn der Marktmeister nach Hause schicken müssen."

Auch die Händler selbst würden den Umzug begrüßen, sagt Katrin Schiel von der Deutschen Marktgilde. Wenn die Stände wieder zwischen den Geschäften auf dem Neumarkt angesiedelt sind, sei das für alle Gewerbetreibenden günstig. Zwischen acht und zehn Händler werden momentan gezählt. "Wir haben mit weniger angefangen als jetzt. Das bewerte ich schon mal als positiv", sagt Schiel, wenngleich nach wie vor das Frischesegment fehle. "Wir rühren aber weiter fleißig die Werbetrommel und hoffen, dass sich der eine oder andere noch nach Zschopau aufmacht", fügt sie an. (mik)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.