Zwölf Monate mit besonderen Orten

Bankmitarbeiter reichen Fotos für Kalender ein

Chemnitz.

Seit 28 Jahren gibt die Chemnitzer Volksbank einen eigenen Kalender heraus. Schon im Vorjahr hatten die Mitarbeiter der Volksbank selbst fotografierte Motive für die einzelnen Monate eingereicht. Dies wird mit dem Kalender für das nächste Jahr fortgesetzt. Das Thema: Mein Lieblingsplatz, meine Heimat. Mehr als 20 Mitarbeiter von der Innenrevision bis zur Marketingabteilung haben sich beteiligt und Fotos von ihren Lieblingsorten in der Region eingereicht, erklärt der Vorstandsvorsitzende Gunnar Bertram.

Zum ersten Mal sind die Mitarbeiter der Volksbank auch persönlich auf den Rückseiten der Kalenderblätter vertreten - mit Namen, Bild und einer kurzen Erklärung, warum das Motiv für sie besonderen Wert hat. So erzählt Controllerin Nicolle Heilmann auf der Februarseite von glücklichen Erinnerungen mit Freunden und dem leckersten Softeis in der Innenstadt Bornas. Vermögenskundenberater Ronny Hammer erinnert sich auf der Juni-Seite an die Radtouren seiner Kindheit über die Wiesen Arnsfelds. Und auf der Novemberseite verbindet Sandra Martin vom Controlling mit dem Naturbad Niederwiesa die ersten Schwimmversuche ihrer Kinder. Auf jeder Kalenderseite sind die Koordinaten der vorgestellten Orte angegeben, sodass sie jeder selbst besuchen kann.

Außerdem wird unbehandeltes Naturpapier statt Bilderdruckpapier für die Seiten des Kalenders verwendet. Auf der Rückseite des Monats Dezember befindet sich zudem eine Bastelanleitung, die zeigt, wie man die Kalenderblätter als Briefumschläge weiterverwenden kann. Der Kalender wird in einer Auflage von 4000 Stück produziert und soll an Kunden und Mitarbeiter verteilt werden (seho)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...