Brücke schlängelt sich in die Zschopauaue

In Frankenberg wird für die Landesgartenschau 2019 gebaut und investiert

Frankenberg.

Am Dammplatz in Frankenberg entsteht derzeit die sogenannte Schlange. Das ist eine Brücke, die über die B 169 in den Naturerlebnisraum Zschopauaue führen soll. Der Bau stand im Mittelpunkt einer Informationsveranstaltung im Frankenberger Gymnasium.

Die "Schlange" wird 262 Meter lang und 2,50 Meter breit. Das Gewicht beträgt 320 Tonnen. Das größte Segmentteil wird eine Größe von 22,4 mal 4,5 Meter haben und circa 25 Tonnen wiegen. Die Form des Bauwerkes soll einem Gewässer ähneln, das sich durch die Zschopauaue schlängelt. An der Jochen-Köhler-Straße soll die Brücke einen Fußgängeraufgang bekommen. Nachts soll er beleuchtet werden. Dazu werden im Handlauf des Geländers LED-Lampen integriert.

Ebenfalls soll die "Schlange" bei Dunkelheit angestrahlt werden. Am Fuß der Brücke am Dammplatz soll ein Eingang zur Landesgartenschau entstehen. Verbinden wird der Übergang dann die Flächen der "Paradiesgärten Mühlbachtal" und den "Naturerlebnisraum Zschopauaue".

"Die Brücke ist eine Aufwertung für Frankenberg", so Gudrun Engelhardt. Ihr Mann Klaus meint: "In anderen Teilen Deutschlands gibt es auch solche Bauten. Warum sollte dies dann nicht auch in Frankenberg möglich sein?" "Die Brücke wird ein moderner Hingucker", so Gerold Hunger. Der Dammplatz soll zum Parkplatz mit 51 Pkw-Stellflächen, 2 Behindertenparkplätzen sowie 7 Motorradstellflächen umgebaut werden. Auch der Verkehr kann nicht mehr um den Platz herumgeführt werden. Insgesamt werden bis zur Landesgartenschau 2019 knapp neun Kilometer Straße erneuert. Die Stadt Frankenberg investiert rund 6,8 Millionen Euro in Straßen und Plätze bis 2019 circa 5 Millionen Euro in den Neubau und die Sanierung von Brücken.

www.freiepresse.de/laga2019

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...