Denkmal würdigt Bergbaugeschichte

Falkenau/Flöha.

Das neue Denkmal für die Falkenauer Bergbaugeschichte steht. Es befindet sich nahe der Schwarzen Brücke, wo im Mai 2018 bei Bauarbeiten Überreste eines historischen Schmelzofens gefunden worden waren. Zentrales Gestaltungselement ist das Bergbau-Symbol aus dem Tor des früheren Kohlehandels in Flöha. Das stählerne Symbol hatte der Heimatverein Falkenau Anfang 2019 aus dem alten Tor schneiden lassen. Zur Einweihung hatte der Hospizchor das Steigerlied intoniert, und Mike Glöckner vom Heimatverein läutete die Grubenglocke. Bei der kleinen Zeremonie waren auch einige Bergleute in ihrem Habit aufmarschiert. Für das Denkmal kann der Heimatverein mit gut 5000 Euro Fördergeld aus dem Leader-Programm zur Stärkung des ländlichen Raumes rechnen. Das Schmelzhütten-Denkmal ist eine weitere Station des Falkenauer Bergbaulehrpfades. (fp)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.