Ein Motorrad als Rastplatz

Verkehrte Welt am Klein-Erzgebirge. Während im Miniaturenpark kleine Modelle von großen Gebäuden die Besucher anziehen, steht davor ein viel zu groß geratenes Motorrad. Gebaut haben das Ungetüm aus Metall und Holz die Mitglieder der Hedgehogs Oederan - so heißen die Motorradfreunde der Stadt. Auch Stephan Drichelt, Geschäftsführer des Klein-Erzgebirges (im Bild hinter dem Motorrad, auf dem Kai Flößner aus Flöha sitzt), ist begeisterter Biker. "Das Riesenmotorrad soll ein Hingucker sein - und es dient als Sitzgelegenheit", sagt er. "Wir haben vor dem Park einen neuen Imbiss eröffnet. Hier können sich aber natürlich nicht nur Motorradfahrer treffen - wir wollen hier allen Wanderern und Ausflüglern, die in der Region unterwegs sind, einen Rastplatz bieten. Und für Motorräder haben wir einen Extra-Parkplatz." (tre)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...