"Ich würde einen Schulverwaltungsassistenten einsetzen"

Schulleiter Dr. Frank Wehrmeister vom Beruflichen Schulzentrum Freiberg stellt sich den Verwaltungstätigkeiten außerhalb des schulischen Kerngeschäftes

Flöha/Freiberg.

Während Sachsens Viertklässler am Freitag ihre Bildungsempfehlung erhalten, steht auch für ältere Schüler die Frage nach dem weiteren Bildungsweg. Die "Freie Presse" stellt die Leiter der weiterführenden Schulen vor. Denn an der Spitze des Kollegiums prägen sie die Einrichtungen. Heute: Dr. Frank Wehrmeister, Berufliches Schulzentrum "Julius Weisbach" Freiberg mit Außenstelle in Flöha.

Ich bin Schulleiter, weil ...

... ich in dieser Rolle auch eigenverantwortlich gestalten kann. Ich schätze die Vielfalt an Aufgaben und Herausforderungen, die eine große Schulgemeinschaft mit sich bringt, reine Routinen langweilen mich auf Dauer. Ich arbeite gern als Lehrer mit Auszubildenden. Über den Schulalltag hinaus denke und agiere ich systemisch und politisch.

Die Einrichtung, die ich seit 2003 leite, ist einzigartig, weil ...

... sie Tradition und Moderne in einer vom Bergbau geprägten Region verbindet und wir tatsächlich einige in Sachsen beziehungsweise in ganz Deutschland einzigartige Bildungsangebote haben. Als Beispiele nenne ich die sächsische Landesfachklasse für den Ausbildungsberuf Werkstoffprüfer/in oder das Angebot der Fachschule für Technik mit ihren Weiterbildungsmöglichkeiten in den Fachrichtungen Bergbautechnik, Bohrtechnik und Geologietechnik. Es lohnt sich, einen genaueren Blick auf unser Angebot zu werfen und bei uns zu lernen.

Hätte ich einen Wunsch für meine Schule frei, würde ich ...

... aktuell sofort einen Schulverwaltungsassistenten oder eine -assistentin und einen IT-Spezialisten oder eine IT-Spezialistin einsetzen, die uns kompetent unterstützen. Die mit der Kategorie "Eigenverantwortung von Schule" umschriebenen vielfältigen Belastungen mit zusätzlicher Verwaltungstätigkeit und die Herausforderungen der Digitalisierung außerhalb des schulischen Kerngeschäftes sind derzeit leider in keiner Weise personell untersetzt. Das ist für einige meiner Kollegen regelrecht frustrierend.

Ich war als Schüler ...

... leistungsorientiert und durchaus auch eigensinnig. Für die Lehrer war es sicher gelegentlich recht anstrengend mit mir. Als Azubi Anfang der 80er-Jahre gab es hin und wieder Spannungen mit meinem Klassenlehrer, weil ich zwar die Leistungsanforderungen erfüllte, jedoch den zahlreichen politischen Vorgaben und Erwartungen nicht entsprechen wollte. Heute würde man wohl dazu sagen "Er zeigte Haltung". ka

Alle Beiträge der Serie sind online unter www.freiepresse.de/schulleiter nachzulesen. Einen Überblick über die weiterführenden Schulen in der Flöhaer Region finden Sie ebenfalls online.


Zur Person

Schulleiter Dr. Frank Wehrmeister, Fachlehrer für Metalltechnik, seit 2003.

Der Niederbobritzscher ist 55 Jahre alt, ist verheiratet und hat drei Kinder.

Einen Lieblingsplatz in der Schule hat er nicht. Er mag das kollegiale Miteinander mit motivierten und optimistischen Lehrkräften und im Unterricht bei der Arbeit mit seinen Schülern. (ka)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.