Zukunftsmusik im Hammer-Takt

Die Bauarbeiten in der Alten Baumwolle in Flöha haben begonnen. In einem Jahr soll das neue Fachmarktzentrum eröffnen.

Flöha.

Der Startschuss hat den Klang eines Presslufthammers. Im Neubau der Alten Baumwolle haben die Arbeiten für die Entkernung begonnen. Das rhythmische Hämmern schallt hinaus auf die Claußstraße, wo seit ein paar Tagen ein Container hinter einem Bauzaun steht.

Oberbürgermeister Volker Holuscha und die Amtsleiter Andre Stefan und Janet Pentke haben gestern auf Martin Neuß gewartet. Der Geschäftsführer der Firma Konzeptbau legte auf der Fahrt zur Eröffnung eines neuen Kaufland-Marktes im bayerischen Lichtenfels eine kurze Pause in Flöha ein. Im Frühjahr hat das Unternehmen den Neubau der Alten Baumwolle gekauft. Eigentlich hatte Martin Neuß bereits im Oktober mit dem Umbau beginnen wollen. An den Behörden lag die Verzögerung nicht, betonte er gestern und lobte die zügige und konstruktive Zusammenarbeit mit den Ämtern in Flöha und in Freiberg.


Trotz des verspäteten Beginns soll das neue Fachmarktzentrum in etwa einem Jahr eröffnen. Flöhas Alt-OB Friedrich Schlosser, der gestern mit vor Ort war, sagte, dass ihn die Alte Baumwolle etliche graue Haare gekostet habe. Er habe aber immer daran geglaubt, dass der Umbau stattfindet. Mit dem Neubau-Einkaufszentrum wird nun ein weiterer Baustein für das künftige Stadtzentrum verwirklicht. Und die Stadt zieht nach: Sollte der Technische Ausschuss des Stadtrates heute die Außensanierung des früheren Verwaltungsgebäudes der Shedhalle (jetzt Kita Baumwollzwerge) beschließen, können die Bauarbeiten am künftigen Flöhaer Rathaus bereits im Frühjahr beginnen.

Beim Neubau-Umbau hat sich Martin Neuß von der einst geplanten, zweigeschossigen Variante mit einem Parkhaus verabschiedet. Stattdessen soll der Shed-Anbau im Januar abgerissen werden und ein eingeschossiger Anbau entstehen. Im bestehenden Neubau selbst wird das Sockelgeschoss mit dem ersten Obergeschoss zusammengelegt, die Decke also rausgebrochen und das Sockelgeschoss aufgefüllt, sodass der Boden das Niveau des Außengeländes erreicht. Der so entstehende Raum soll mit dem neuen eingeschossigen Anbau einen Rewe-Markt beherbergen.

In einen weiteren Neubau entlang des Heizhauses sollen Fachmärkte einziehen. Vorgesehen sind ein Bekleidungs- sowie ein Schuhgeschäft. Penny werde in die Alte Baumwolle umziehen und die Fleischerei Richter ebenfalls, sagte Neuß. Die beiden Obergeschosse des Neubaus werden zwar mit saniert, bleiben aber zunächst ungenutzt. Statt des einst geplanten Parkdecks wird es ebenerdige Parkplätze geben.

Trotz der steigenden Baupreise bleibt Martin Neuß bei einem Investitionsvolumen von rund 6 Millionen Euro. Der Umbau der Baumwollspinnerei zum Fachmarktzentrum ist eins von vier Großprojekten des Unternehmens Konzeptbau im kommenden Jahr. Das in Großkoschen am Senftenberger See ansässige Unternehmen Konzeptbau plant und errichtet Supermärkte und Einkaufszentren.


Kommentar: Rasantes Tempo

Auch wenn Flöhas Alt-OB Friedrich Schlosser gestern betonte, immer an den Bau des Einkaufszentrums in der Alten Baumwolle geglaubt zu haben - die meisten Flöhaer hatten nach jahrelangem Stillstand und mehreren verpufften Bald-Geht-Es-Los- Ankündigungen wohl die Hoffnung aufgegeben.

Umso unglaublicher ist jetzt das rasante Tempo, das Investor Martin Neuß vorlegt. Im Frühjahr gekauft, im Sommer beantragt, im Herbst schon Baubeginn und im nächsten Jahr Eröffnung. Das neue Einkaufszentrum wird der weiteren Entwicklung des alten Industriegeländes zum Stadtzentrum einen Schub verleihen. Das ist schließlich definiertes Ziel der Stadtentwicklung. Was nun noch fehlt, um das Gebiet nachhaltig zu beleben, sind Wohnungen und vielleicht Gastronomie.

Die Einzelhandelsstruktur in Flöha wird sich mit dem neuen Einkaufszentrum verändern. Ob der Kaufkraft-Kuchen groß genug ist für dann sechs Supermärkte und Discounter, ist schwer vorherzusagen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...