Ausstellung soll ohne Vernissage stattfinden

Mittweida.

Zur Eröffnung der Wanderausstellung "Gegen das Vergessen" in Mittweida wird es aufgrund der Coronaschutzbestimmungen voraussichtlich keine Vernissage geben. Das teilte ein Team der Hochschule Mittweida mit, welches die Ausstellung organisiert. Das Team wolle aber versuchen, Besuchern den Zutritt zur Ausstellung vom 26. Januar bis 25. Februar zu ermöglichen, hieß es. Die Schau wird nicht wie angekündigt im Haus 1 der Hochschule gezeigt, sondern im Haus 39, dem Zentrum für Medien und Soziale Arbeit an Bahnhofstraße 15. Die Ausstellung wird von der François-Maher-Presley-Stiftung und der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald präsentiert und zeigt Zeichnungen des Auschwitz-Überlebenden Thomas Geve. (lkb)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.