AfD lehnt Haushaltsplan ab

Lichtenau.

Die Gemeinde Lichtenau rechnet dieses Jahr mit Einnahmen von rund 12,5 Millionen Euro und Ausgaben von 13,5 Millionen Euro. Das hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am Montagabend mit dem Haushaltsplan für 2021 beschlossen. Zu den wichtigsten Vorhaben der angestrebten, insgesamt 1,2 Millionen Euro teuren Investitionen zählen laut Plan die Fertigstellung der Horterweiterung an der Grundschule im Ortsteil Ottendorf sowie der Neubau eines Bauhofes in der Gemeinde. Das Gremium stimmte - bis auf drei Gegenstimmen von AfD-Räten - dem Etat zu. AfD-Fraktionsmitglied Holger Zielinski begründete das Nein zum Haushaltsplan mit der Erhöhung der Kita-Beiträge. Das stieß auf Unverständnis im Rat. Angesichts der langen Haushaltsdiskussion im Vorfeld sei die Ablehnung nicht nachvollziehbar, meinte die dritte stellvertretende Bürgermeisterin Anke Fleischer von der CDU. (bj)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.